Was treibt Rödl eigentlich an?

Da denkt man doch, dass Rödl & Partner momentan genügend Probleme abzuarbeiten hat:

  • 98% der Geschäftsanteile liegen seit dem Tod des Gründers in Händen eines Nicht-WP,
  • Verlust des lukrativen DFB-Mandates nach Falschtestierung in 2015,
  • Hetz-Emails des weltweiten Kommunikationschefs Thorsten Widow gegen wpwatch und die
  • ständige Veröffentlichung mutmaßlich falscher Umsatzzahlen bei LÜNENDONK.

Rödl scheint offensichtlich vom Größenwahn getrieben zu sein. Man will unbedingt als "Global-Player" wie die Big4 wahrgenommen werden, veröffentlicht kaum glaubhafte Zahlen zur Geschäftsentwicklung und reagiert unmittelbar mit Mitarbeitermails, sobald wpwatch Zweifel an den veröffentlichten Zahlen äußert.

Der Unterschied ist jedoch:

Die Big4 können aus dem Vollen schöpfen und kaufen ein Spezial-Beratungsunternehmen und eine IT-Bude nach der anderen. Rödl kaufte 2013 das Beratungsunternehmen Intellium und meldete hierfür nach 3 Monaten Insolvenz an. Insider vermuteten wirtschaftskriminelles Handeln, da der Kaufpreis nicht gezahlt wurde und große Intellium-Beratungsmandate plötzlich von Rödl betreut wurden (wpwatch berichtete im Newsletter Nr. 40 darüber).

Wenn man schon kein IT-Beratungsunternehmen kaufen kann, so will man offensichtlich aber im Zeitalter von BigData und Digitalisierung in dem lukrativen Geschäftsfeld des IT-Consulting (nach außen hin) glänzen. Also meldete man binnen eines Monats 16 Partner und Mitarbeiter zu IDW-IT-Lehrgängen an, versichert an Eides statt, dass alle Aspiranten die Voraussetzungen für die Zusatz-Qualifizierung erfüllen und binnen kurzer Frist sind 88% der bundesweit neu eingetragenen "IT-Auditoren IDW" aus dem Hause Rödl!?

Da soll offensichtlich mit kleinem materiellem Einsatz (Seminar- und Registrierungsgebühren des IDW  insgesamt 3.650 €/Person für 6 Tage Lehrgangsdauer) im Hause Rödl ein Schein erweckt werden, der bei genauerer Betrachtung erhebliche Zweifel aufkommen lässt. - Und der oberste weltweite WP-Chef Martin Wambach ist gleich noch mit von der Partie!?

Eine Frage hab ich noch:

Prüft das IDW eigentlich die Zulassungsvoraussetzungen? Verschärfend kommt übrigens hinzu, dass alle Voraussetzungen für die Qualifizierung innerhalb der letzten beiden Jahre erfüllt sein müssen!?

Wer hat hier wem was bescheinigt?

 

Damit müssen das IDW und das Haus Rödl jetzt fertig werden.

Mein Tipp: Mehr Schein als Sein ist der falsche Weg!

Es geht um die Glaubwürdigkeit und die Reputation des gesamten Berufsstandes!