Was heißt "WP-geprüft"?

Die Corona-Pandemie fördert so mache Missstände und Skandale ans Tageslicht, die seit Jahren bekannt sind, jedoch tunlichst verdrängt wurden. Als Hotspot der Virusübertragungen haben sich mittlerweile Schlachthöfe und Fleisch-Zerlegebetriebe herausgestellt. Hier werden die Gesundheitsbehörden momentan massiv tätig, schließen Betriebe und verlangen ein vollständiges Testverfahren für alle Mitarbeiter.

Meldungen über

  • West-Fleisch in Coesfeld,
  • Müller-Fleisch in Birkenfeld/Pforzheim ("Die Fabrik der Infizierten"),
  • Willms-Fleisch, Ruppichteroth ..

machen in der Presse die Runde mit Infizierten-Quoten von bis zu 24,9% der Belegschaft. Alleine in NRW werden momentan mehr als 20.000 Beschäftigte in Schlachtbetrieben getestet!

Im Kern geht es hier oftmals um

  • skandalöse Unterbringung osteuropäischer Werkvertragsarbeiter in Schrottimmobilien,
  • mangelnden Arbeitsschutz,
  • schwer nachvollziehbare Firmenstrukturen von Subunternehmern etc..

Steht eine Branche erst einmal im Fokus der Öffentlichkeit, so treiben die Erklärungen und Rechtfertigungen der Verantwortlichen wahre "Blüten".

"Die Unterkünfte in der Region lassen wir regelmäßig von unabhängigen Wirtschaftsprüfern untersuchen. Hier hat es keinerlei Beanstandungen gegen die Arbeitsstättenverordnung gegeben." - so war es von der Geschäftsleitung eines Betriebs in NRW im Interview gestern zu hören.

Aus fachlicher Sicht stellen sich folgende Fragen:

  • Wurde hier die Erweiterung des Prüfungsauftrags mit dem Mandanten vereinbart?
  • Handelt es sich gar um eine beauftragte Sonderprüfung?
  • Wurde gesiegelt?
  • Welche Prüfungshandlungen wurden nach welchen fachlichen Verlautbarungen (IDW PS ...) vorgenommen?

Oder hatte der Mandant einfach nur medienwirksam ins Mikro geblubbert, weil die Aussage "WP-geprüft" macht ja wohl was her!

Trauen sich die Kollegen/innen jetzt dem Mandanten zu sagen, dass er diesen Unsinn bitte nicht wiederholen solle?

Sich auf einen vereidigten und verschwiegenen Berufsstand zu berufen, der sein Berufssiegel wie eine Monstranz vor sich herträgt - das ist ja wohl nicht mehr zu toppen!