Rödl und die (falschen) Umsatz-Millionen

Wie in Newslettern bereits berichtet, gibt es Ungereimtheiten bzgl. Rödl & Partner beim Lünendonk-Listing der größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften im deutschen WP-Markt.

Für heute hat Rödl zur turnusmäßigen Bilanzpressekonferenz für das Jahr 2015 geladen. Die interessierte Öffentlichkeit wird hören, wie toll das Jahr 2015 verlaufen ist und wie hoch die (Franchise-)Umsätze weltweit und auch in Deutschland ausgefallen sind. 

Die Bilanzpressekonferenz ist sicher auch eine gute Gelegenheit, der Öffentlichkeit das erfolgreich kombinierte Beratungs- und Lizenzierungs- bzw. Franchisegeschäft (nach den Verunsicherungen der letzten Monate)  transparent zu machen.

Der weltweit agierende Chef-Kommunikator Thorsten Widow wird hierzu sicherlich heute die Gelegenheit ergreifen und sein ganzes Talent ausspielen.

Eine beeindruckende Einschätzung des deutschen und internationalen WP-Marktes und der Rolle von Rödl & Partner erfolgte jüngst übrigens auf der Rödl-Homepage durch den zuständigen Partner Martin Wambach, Büro Köln (http://www.roedl.de/themen/wirtschaftspruefung-aktuell).

Der Geschäftsführer von LÜNENDONK erwartet von wpwatch die Zusendung von "belastbarem Datenmaterial", bevor er das Ranking zulasten von Rödl & Partner ändern wird. Heute kann er ja in der TELKO alle Fragen stellen. Empfehlenswert wäre für ihn sicherlich auch ein Grundkurs zur Konzernrechnungslegung (Konsolidierungstechnik)!