Die vorgegaukelte "IT-Dominanz" des Berufsstandes geht weiter

Und wieder bin ich überwältigt von der neuen Ausgabe der Mitgliederzeitschrift des Lobbyvereins: "IDW Life 07/20 - Gemeinschaft schafft Vertrauen". Thema dieser Ausgabe ist "Die Digitalisierung des Berufsstandes".

Insbesondere geht es in den Beiträgen um die IDW-Qualifikation von Berufsträgern/innen als IT-Auditor:

  • Erbringen von IT-Leistungen durch Wirtschaftsprüfer - Die normative Kraft des Faktischen (S.600 - 604),
  • IT-Auditor IDW als Experte für IT-Prüfungen (S. 605 - 607), 
  • Zusatzqualifikation IT-Auditor - Der Weg zur Anerkennung (S. 608 - 609) und zuletzt
  • Aus der Prüfungspraxis - Die Stunde des IT-Auditors (S. 610 - 612).

Über den IDW IT-Auditor hatte ich doch bei wpwatch und in meinen Newslettern bereits hinreichend geschrieben (vgl. z.B. wpwatch vom 25.09.2017 und 26.02.2018). Was hier seitens des IDW betrieben wird, ist nach wie vor Etikettenschwindel. Low-level-Kurzzeit-Seminare oder gar gekaufte Inhouse-Seminare mit 100 % Bestehensquote - all das konnte zu dieser besonderen Qualifikation führen.

Hier wird den Mandanten und der Öffentlichkeit etwas vorgegaukelt, was weder vertrauenserweckend noch glaubwürdig ist!

Wirtschaftsprüfer als "Alleskönner"? - Dieser Traum ist ja wohl (vorerst) ausgeträumt!