Die Verantwortlichen für den APAK-Finanzskandal

Wenn auch die moralische Verantwortung für die überhöhten "Aufwandsentschädigungen" bei Dr. h.c. Spindler und Prof. Marten liegen, so tragen jedoch das BMWi und die WPK-Vorstände die juristische Verantwortung.

Es geht um Untreue und Staatshaftung für den Teil der Vergütung, der seit 2005 das Ausmaß der "Ehrenamtlichkeit" übersteigt!

Dies belegt ein in Auftrag gegebenes Rechtsgutachten!

Deshalb der klammheimliche "Reparaturversuch" des BMWi auf seiner Homepage.

Die APAK-Mitglieder trifft jedoch nicht nur die moralische Verantwortung. - Sie wissen seit Monaten bereits, dass sie die WPK ungesetzlich und übermäßig abkassieren (lassen)!