Die Big4 können einfach alles!!!

Schaut man sich die von den Big4 nur an einem einzigen Tag in den Printmedien und Online-Diensten abgesetzten Meldungen (hier 02.01.2018) einmal genauer an, so kommt man aus dem Staunen nicht heraus:

KPMG:
Neue Chancen, Tourismus und Landwirtschaft miteinander zu vernetzen!

"Verluste bis 18 Milliarden Euro bei HSH Nordbank sind realistisch"

PWC:
Zwei Drittel der Deutschen bevorzugen Markenprodukte

Experten sehen Anzeichen für Abwanderungswelle bei Bankkunden

Bürger sorgen sich um die Qualität der Pflege in deutschen Heimen

Mehr Kundenzufriedenheit, Wachtum und Digitalisierung

EY
Industrie 4.0-Technik verbreitet sich eher schleppend

Geht es Ihnen wirklich schlechter als vor zehn Jahren?

1,8 Millionen neue Arbeitsplätze in der Eurozone

Mittelstand erwartet lang anhaltenden Aufschwung

Wertvollste Unternehmen: Chinesen auf dem Vormarsch

Wie es der katholischen Kirche in Deutschland finanziell geht

Europäischer Automarkt wächst überdurchschnittlich

Wovor die Menschen in Deutschland 2018 am meisten Angst haben?!

Deloitte
Diese Technologien sollen 2018 massentauglich werden

Mehr KI und Live-Events: Was laut Deloitte 2018 auf uns zukommt

Digitalagenturen: Das waren die Highlights 2017

Legen sie das Telefon mal einen Tag zur Seite

Cyberattacken kosten rund 50 Mrd. Euro p.a.

Markteinbrüche von bis zu einem Drittel

Na, ist doch toll! - Die Big4 wollen jedem sagen:

Wir wissen alles (auch schon im voraus) und wir können alles.

Rufen Sie an, denn wir sind für alles zuständig!

Und jetzt mal Klartext:

Dieses Medientheater der Big4 in der Öffentlichkeit und dieses Anbiedern bei Wirtschaft und Politik ist mittlerweile unerträglich und gehört berufsrechtlich verboten!

Hier müssen die Wirtschaftsprüferkammer als Fachaufsicht und die Politik (BMWi) als Rechtsaufsicht endlich einschreiten. Dieses Medienspektakel ist mit der systemrelevanten Funktion von Wirtschaftsprüfern in der Wirtschaftsordnung nicht vereinbar!