Das skandalöse Geheimpapier von WPK und BMWi

Das skandalöse Geheimpapier ("Memorandum") ist ein eindeutiger Beleg für die Arroganz und Borniertheit unserer Vertreter und Geschäftsführer in der WPK und unserer politischen Aufsicht in Berlin (BMWi).

Das Geheimpapier, welches PR1MUS exklusiv in vollständigem Wortlaut vorliegt, enthält eindeutige Absprachen zwischen BMWi und WPK zur Umsetzung der APRi im Sinne der Big4. Es ist undemokratisch und skandalös, da es entlarvt, wie wenig man sich um die Belange der Mehrheit des Berufsstandes kümmert und eine Fortsetzung der Marktbereinigung im Prüfermarkt in Deutschland vorbereitet.

Und all dies in Absprache mit Vertretern eines Bundesministeriums, die in der Vergangenheit bereits "Persilscheine" für gesetzwidrige Zahlungen an APAK-Mitglieder verfasst oder im Nachhinein daran gar noch mitverdient haben!

Anhörungen, Stellungnahmen und (teuere) Beiratssitzungen werden vor diesem Hintergrund zur Farce. Die Beiräte sollten sich überlegen, ob sie nicht kollektiv zurücktreten und die Rechtsorgane anrufen sollten.

Dies hat nun mafiöse Züge, offenbart das Netzwerk zwischen Politik und Big4 und hat mit Rechtsstaatlichkeit NICHTS mehr zu tun!

Willkommen im Finanzkapitalismus, wo Demokratie nicht vorgesehen ist, Herr Vizekanzler Gabriel.