Alle sind informiert, doch das Kassieren geht weiter!

Sollte jemand tatsächlich meinen, dass ein "Weiter so" die Situation um den Finanzskandal der APAK entschärft, so irrt er.

Die WPK ist aufgefordert, unverzüglich die Zahlungen einzustellen bzw. deren Rechtsmäßigkeit ein für allemal zu klären. Hier sind die Organe in unmittelbarer Verantwortung!

Das BMWi muss heute erkennen, dass man jahrelang vorgeführt wurde und nicht nur tatenlos zugesehen hat, sondern den Skandal durch das Mitwirken einzelner Mitarbeiter sogar noch befeuert hat. Der Schaden für den Berufsstand beläuft sich auf mehrere Millionen €.

Bei der APAK (Spindler & Co.) wird weiter ungehemmt kassiert. Seit Anfang 2014 läßt man in einer gewagten  Rechtskonstruktion über eine vorgeschaltetes "Treuhandbüro" Rechnungen stellen.

Damit alle APAK-Mitglieder die Brisanz Ihrer Vergütungen erkennen, habe ich diese jeweils persönlich am 02.01.2014 und am 29.11.2014 angeschrieben und aufgeklärt.

Damit am Ende des Tages keiner sagen kann, er hätte NICHTS gewusst!