Lesen Sie hier den Text im Browser
WP Watch

NR. 53 - OKTOBER 2014

 
1. IDW und Big4 gehen auf´s Ganze
2. Falsche Signale aus Berlin!
3. Anfechtung der Beiratswahl
4. 51 Fragen hab ich noch!
5. Vorfahrt im VIP-Shuttle
6. Unser hochdekorierter Präsident
7. Die Domain der "Herzig-Liste"
8. "Man muss auch verlieren können!"
9. PR1MUS verlost 20 Abos für den Berufsnachwuchs
10. IT-Systemprüfung bei KMU
11. Kollegiale Grüße aus Köln!
1.

IDW UND BIG4 GEHEN AUF´S GANZE

 

In 2013 wurde das Wahlrecht geändert, damit über die Verhältnismäßigkeit künftig alle Interessengruppen im Berufsstand an der demokratischen Willensbildung für die Berufspolitik beteiligt werden. So weit die Theorie. Die Praxis hat uns schnell eines Besseren belehrt.

Aus gut informierten Kreisen ist zu hören, dass bereits beim informellen Treffen am 08.09.2014 im BMWi der neue Kammerpräsident Ziegler den Vertretern von wp.net hinsichtlich der anstehenden Vorstandswahlen mitgeteilt hatte, dass sich wp.net erst wieder bewähren müsse und deshalb an der Vorstandsarbeit der Legislaturperiode 2014 - 2018 nicht beteiligt werde!

Eine Frechheit sondergleichen, was u.a. dazu führte, dass man nach nur 1 Stunde die illustre Gesprächsrunde auflöste.

Damit war klar: "Alles was jetzt kommt, ist abgekartetes Spiel!"

   
nach Oben
2.

FALSCHE SIGNALE AUS BERLIN!

 

Das BMWi wurde im Vorfeld der konstituierenden Sitzung am 11.09.2014 darauf hingewiesen, dass es als Rechtsaufsicht die Verantwortung für einen demokratischen und geordneten Ablauf der Vorstands- und Präsidentenwahlen habe.

Es galt, § 8 III der Satzung der WPK einzuhalten, wonach die Beiräte "in Kenntnis des Verhältnisses der im Beirat vertretenen Interessengruppen" die Vorstände wählen.

Das, was dann bei den Wahlen ablief, hatte NICHTS mit Wählerwillen und demokratischen Grundsätzen zu tun!

Die Rechtsaufsicht hat vollkommen versagt!

Die wp.net-Beiräte vereinigen auf sich mehr als 97.000 Wählerstimmen und damit über die Hälfte aller Wählerstimmen im gesamten Beirat. Im Vorstand sind sie aber nicht vertreten!

Der wp.net-Listenführer Michael Gschrei erzielte mit 11.214 Stimmen beispielsweise ein besseres Ergebnis als alle fünf KPMG-Beiräte zusammen(!), ist jedoch aus dem Kammervorstand ausgeschlossen.

Demgegenüber zieht Kollege Niehues (Deloitte) mit nur 892 Wählerstimmen in den Vorstand ein!?

Aus gut informierten Kreisen in Berlin ist zu hören, dass man mit dieser Vorstands- und Präsidentenwahl bewußt den Unmut vieler Kollegen/innen riskiert, jedoch glaubt, dass nach wenigen Monaten "der Rauch verzogen ist" und man dann die Politik der Big4 durchregiert!

   
nach Oben
3.

ANFECHTUNG DER BEIRATSWAHL

 

Am 15.09.2014 wurde der WPK eine Wahlanfechtung samt einem Anlagenkonvolut von über 50 Seiten zugestellt.

Mit Schreiben vom 17.09.2014 hat die WPK alle Mitglieder des Beirates und auch weitere Personen über die Wahlanfechtung informiert und mit dem kompletten Anlagenkonvolut "beglückt".

Hier die Wahlanfechtung in vollem Wortlaut für Sie zum Nachlesen.

Nun muss die Unabhängige Wahlkommission darüber beraten. Eine Terminierung der Sitzung wird von der WPK z.Zt. vorbereitet.

PR1MUS wird auch künftig für Transparenz sorgen!

   
nach Oben
4.

51 FRAGEN HAB ICH NOCH!

 

Das völlige Versagen unserer Rechtsaufsicht (BMWi) und der skandalöse Umgang mit dem Wählerwillen haben ein politisches Nachspiel!

51 Fragen werden nun im Wege einer "Kleinen Anfrage" an die Bundesregierung gestellt (BT-Drucksache 18/2486).

Innerhalb von 4 Wochen muss das BMWi offiziell gegenüber der Bundesregierung Stellung nehmen. Hier geht es um qualifizierte Fragen zum "APAK-Finanzskandal", zum (nichtigen) Jahresabschluss 2013 der WPK und zu weiteren interessanten Fragen bezüglich der Big4 und der Finanzmarktkrise.

Na, dann wünsche ich frohes Schaffen in Berlin und bin auf die Antworten sehr gespannt!

Übrigens: So etwas hat der Berufsstand bis heute noch nicht erlebt!

Dies können sich die "Drahtzieher" aus Berlin und Düsseldorf zuschreiben!

   
nach Oben
5.

VORFAHRT IM VIP-SHUTTLE

 

Die Abteilungsleiterin des BMWi hatte die Listenführer am 08.09.2014, drei Tage vor der konstituierenden Sitzung, zu einem "informellen Gespräch" ins Ministerium gebeten.

Hier konnten Interessenten vor Ort Imposantes beobachten:

Ein schwarzer Mercedes Viano mit dem Kennzeichen B - WP 111 fährt vor und Prof. Schruff, Prof. Pfitzer, Kollege Albrecht und der neue Kammerpräsident Ziegler entsteigen gut gelaunt dem Gäste-Shuttle (der KPMG?). 

Prof. Herzig wurde derweil nicht gesehen.

Wussten Sie schon, dass mit Prof. Schruff (KPMG) und Dr. Gelhausen (PwC) gleich zwei "Ehrenmitglieder des IDW" im neuen Vorstand der WPK sitzen? - Das nennt man doch Verbundenheit - oder?

   
nach Oben
6.

UNSER HOCHDEKORIERTER PRÄSIDENT

 

Ein Präsidentenamt  steht meist erst am Ende eines erfolgreichen Berufslebens und setzt gute Vernetzung, belastbare Absprachen und ein Gespür für den Mehrheitswillen voraus.

Neben bereits vorhandenen Titeln, Ämtern und Auszeichnungen sollte das Amt des "Präsidenten der Wirtschaftsprüferkammer" deutlich hervorstechen, da es insbesondere in den nächsten Jahren mit hoher Verantwortung (Abschlussprüferreform u.a.) belegt ist!

Unser mit (nur) 4.045 Stimmen bei der Beiratswahl gewählter neuer Kammerpräsident Gerhard Ziegler ("Herzig-Liste") ist bereits hochdekoriert:

  • Honorarkonsul von Dänemark
  • Landeskammerpräsident Baden-Württemberg
  • Präsident des Pferdesportverbandes Baden-Württemberg e.V.
  • Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Pferdesport Landesverbände und
  • Sprecher der Pferdemarktrichter Leonberg (mit Zuchtrichterprüfung).

Also - Hut ab Herr Konsul!

Den Job als Honorarkonsul kann man mit der WPK gut verbinden, da die Nordischen Botschaften nur 250 m entfernt an der Rauchstrasse 1 in Berlin liegen. Das Konsulat ist in den Räumen von Bansbach und immer dienstags vormittags geöffnet!

Seine Aufgabe als Honorarkonsul ist es übrigens, den Schutz der dänischen Bürger in Baden-Württemberg zu gewährleisten. - Jetzt müsste er eigentlich auch noch die Mehrheit der Berufsträger/innen vor den Big4 schützen!?

   
nach Oben
7.

DIE DOMAIN DER "HERZIG-LISTE"

 

Langsam kommt Licht ins Dunkel!

Die Wählertäuschung durch die "Herzig-Liste" ist u.a. Gegenstand der Wahlanfechtung und wird dort umfassend dargelegt.

Fragt man nach der Inhaberschaft der Domain "beiratswahlen2014.de", so führen die Spuren schnell nach Düsseldorf.

"Materiell Berechtigter" dieser Domain, die seit dem 10.03.2014 existiert, ist Peter Dietlmaier, der unter der Firmierung CCounselors, Königsallee 6, Düsseldorfs Flaniermeile, eine Medienagentur betreibt. Nach der Recherche alles etwas dubios!

Spezialisiert ist Dietlmaier auf "Kommunikationsberatung, Öffentlichkeitsarbeit und ... die  Zurverfügungstellung von speziellen Dienstleistungen sowie besondere Situationen".

In der Szene ist Dietlmaier allerdings kein unbeschriebenes Blatt. In der Branche kennt ihn fast jeder. Groß geworden ist er in der Kommunikationsberatung für Banken und war anschließend Kommmunikationschef von Goldman Sachs. Dann zog es ihn für einige Jahre zur SwissR nach Zürich. 2013 kam er zurück nach Düsseldorf und gründete die Unternehmensberatung CCounselors.

Die Initiatoren der Wahlinitiative "Gemeinsam für Alle" (Herzig-Liste), der Vorstand des IDW und eventuell Herr Prof. Herzig können der unabhängigen Wahlkommission der WPK hier sicherlich weiterführende  Informationen geben - bevor es andere tun.

   
nach Oben
8.

"MAN MUSS AUCH VERLIEREN KÖNNEN!"

 

Natürlich kann man auch der Auffassung sein, dass man die Ergebnisse der Beirats- und Vorstandswahlen einfach akzeptieren und sich auf eine starke Oppositionsarbeit konzentrieren sollte.

Viel lauter ist unter den Kollegen/innen jedoch der Ruf, dass das Wahlergebnis durch gezielte  "Wählertäuschung" zustande kam und gerade nicht akzeptiert werden dürfe.

APAK-Finanzskandal, dreiste Bilanzmanipulation der WPK etc. werfen ihre Schatten voraus und lassen vielleicht erahnen, wie das Wahlergebnis tatsächlich zustande kam!?

Auch Handlungsalternativen wie totale Verweigerung oder Niederlegung der errungenen Beiratsmandate kann nicht ernsthaft diskutiert werden.

Voraussetzung weiterer Überlegungen ist es zunächst einmal, eine qualifizierte und unabhängige  juristische Beurteilung abzuwarten und ggfs. die "Drahtzieher" ausfindig zu machen und beim Namen zu nennen!

   
nach Oben
9.

PR1MUS VERLOST 20 ABOS FÜR DEN BERUFSNACHWUCHS

 

PR1MUS verlost ab sofort 20 Abos für das "Aktuelle Prüfungswesen 2015" im Gesamtwert von € 16.300 an Studenten mit wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang.

Auch alle Professoren mit den Studiengängen nach §§ 8a und 13b WPO erhalten jeweils einen Seminargutschein!

Es gibt auch noch 20 Trostpreise im Wert von jeweils € 150 (alle Skripten und elektronischen Dokumente 2015).

Hier finden Sie die Teilnahmeunterlagen!

Einsendeschluss ist der 15.12.2014.

Die Gewinner werden bis zum 23.12.2014 auf unserer Homepage bekanntgegeben.

PR1MUS ist eben anders - nämlich einzigartig!

PR1MUS - die besseren Seminare!

   
nach Oben
10.

IT-SYSTEMPRÜFUNG BEI KMU

 

PR1MUS spezial - Seminar im Herbst 2014

PR1MUS bietet ab Herbst 2014 eine neue Veranstaltungsreihe an (PR1MUS spezial), die auf die Belange kleiner und mittelgroßer Kanzleien zugeschnitten ist.

IT-Systemprüfung bei KMU 

Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Unterlagen, die Sie über die obigen Links herunterladen können (Flyer, Anmeldeformular und Seminarbeschreibung).

   
nach Oben
11.

KOLLEGIALE GRÜßE AUS KÖLN!

 

Sie sehen, dass man unseren Berufsrepräsentanten (WPK), der Rechtsaufsicht (BMWi), den "Ehrenamtlern" (APAK) sowie unserer "Interessenvertretung" (IDW) genau auf die Finger schauen muss.

Der "Neuanfang" in Berlin ist jedenfalls gründlich "schief gegangen"!

PR1MUS wird die Geschehnisse weiterhin genau beobachten und sich den Mund nicht verbieten lassen!

Schauen Sie immer mal wieder auf unserer Homepage unter der Rubrik "Aktuelles" - und bleiben Sie gut informiert!

Ihnen wünsche ich noch einen schönen Herbstanfang und eventuell noch einige schöne Urlaubstage!

Kollegiale Grüße aus Köln!

Ihr

Dirk Hildebrandt

   
nach Oben
 
 

Herausgeber
WP StB Dipl.-Kfm. Dirk Hildebrandt
Hohe Straße 9
51149 Köln
Tel. 02203 980 02 - 0
E-Mail: info@wp-hildebrandt.de

Hier können Sie dieses Mailing online lesen.

Den PR1MUS-Newsletter können Sie hier abbestellen.