KPMG und das Dating-Portal für einsame Unternehmen

Kennen Sie diese Werbung:

"Alle 11 Minuten verliebt sich ein Single über Parship."
Die wohl bekannteste Partnervermittlung (gutsituierter) Singles im Internet. Also ein Dating-Portal für einsame Herzen.

KPMG dachte sich: Onlinepartnersuche ist ein "echter Chancenerhöher" bei der Suche nach einem geeigneten Nachfolger (für einsame Firmeninhaber)!

Also machte man sich an die Arbeit:

Dr. Vera-Carina Elter, Bereichsvorstand Familienunternehmen bei KPMG, baut derzeit eine Onlineplattform auf, über die einsame Firmen mit Investoren und geeigneten Nachfolgern zusammengebracht werden sollen.

Und wenn dies in Zukunft alle elf Minuten erfolgreich klappt, wäre KPMG sicherlich zufrieden - und die Kasse würde kräftig klingeln. :-)

"Matchmaker" heißt die Transaktionsbörse, die KPMG in Kooperation mit dem Verband Die Familienunternehmer vor wenigen Monaten eingerichtet hat.

"Unternehmer, Käufer und Investoren stehen häufig vor derselben Herausforderung: Wie und wo finde ich geeignete Investitionsmöglichkeiten oder umgekehrt geeignete Käufer, Investoren oder Nachfolger für mein Unternehmen".

Das Dating-Portal setzt zunächst auf Anonymität:
Interessierte Verkäufer und Inhaber legen zunächst ein Profil an mit Angaben zu Branche, Umsatz, Mitarbeitern und Prozentsatz der zu verkaufenden Firmenanteile, belegt durch einen Jahresabschluss und einen Handelsregisterauszug sowie einer Personalausweiskopie des Verkäufers. Potenzielle Käufer und Investoren wiederum legen ebenfalls ein Profil an mit Daten zu unter anderem präferierten Branchen, gewünschter Region, erwartetem Umsatz und Gewinn und der gesuchten Anteilshöhe, auch hier verifiziert durch Ausweisdokumente und im Fall von Unternehmen Handelsregisterauszügen.

Da es solche Internet-Plattformen allerdings für kleinere Unternehmen schon gibt, zielen die Initiatoren hier direkt auf große Familienunternehmen.

Meine Bedenken:

Hat sich der Familienunternehmer-Verband hier auch den richtigen Partner mit KPMG ausgesucht!?

  • Man erinnere sich nur an die Partnersuche von KPMG beim Verkauf des Flughafens Hahn ("Chinesisch for beginners") oder den
  • Verkauf von Märklin. Hier schrieb man direkt die Wettbewerber an und fragte, ob man gegebenenfalls am Kauf von Märklin interessiert wäre. Daraufhin fiel der Kaufpreis stündlich! :-)

Das waren ja zwei Lachnummern aus 2017, die dem Familienunternehmer-Verband nicht verborgen geblieben sein können!?